Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

  • Fundus
  • Andachten

Andachten

Hier findet ihr regelmäßig wertvolle Inputs und Denkanstöße.


Die Vierte Dimension

Die Vierte Dimension

Eph. 3, 14 – 21

Ist Glauben eine Flächenangabe oder doch eher ein Rauminhalt? Gute Frage?  Ist nicht von mir, hat unser Bruder Paulus (geborener Saulus) bei mir aufgeworfen. Der hatte in Ephesus mit Menschen zu tun, die hatten die gängigen religiösen Angebote der damaligen Zeit zur Auswahl. Den Kaiserkult zum Beispiel

Ausmisten

Ausmisten

Prüft aber alles und das Gute behaltet. (1. Thessalonicher 5, 21)

Ich habe in meiner Wohnung eine kleine Abstellkammer, die ich liebevoll „Narnia“ nenne. Dort stehen zwei Regale drin und die beherbergen mein Putzzeug, den Staubsauger, mein Wäscheständer, 4 Klappstühle, Schrubber und Besen, allerlei Gläser und Konserven, Bastel- und Kreativmaterial, Getränke, meine Vasen und ungenutzte Blumentöpfe, Werkzeug, Staubsauger, Backformen, meine Sammlung an Plastiktüten (in einer Plastiktüte), Taschentücher, Kartons, diverser Krimskrams und noch vieles mehr. Seit ich vor drei Jahren eingezogen bin, hat sich in diesem Raum einiges angesammelt. Man kann sich selbst kaum mehr darin aufhalten, bzw. muss ich immer erst etwas rausräumen um selbst hinein gehen zu können, wenn ich etwas Bestimmtes suche.
Das eine Regal wird nun durch ein neues (größeres) Regal ersetzt und das bedeutet: Ich muss meine Abstellkammer ausräumen. Dabei sortiere ich gleich mal aus und werfe Dinge, die ich definitiv nicht mehr brauche, weg.

Von den Kindern lernen

Von den Kindern lernen

Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder?!

"Kannst du noch aus dem Buch lesen?", sagte mein Kind neulich am Küchentisch mit einem Mund voller Cornflakes zu mir. Um seinem Satz noch mehr Ausdruck zu verleihen, zeigt er mit seiner Hand Richtung Buch. Es liegt weit vergraben auf unserem Küchentisch. Irgendwo unter Werbung, Briefen und sonstigem Allerlei. Dinge die sich in letzter Zeit angesammelt haben und den Blick zum kleinen Büchlein versperren.

Wundertüte

Wundertüte

Gott kann immer wirken

Kennst du eine Wundertüte? Kinder sind ganz verrückt danach. Man weiß nie, was drin ist. Als Erwachsener sage ich, alles Firly. Aber Kinder sind begeistert.
Bei uns in der Küche hängt auch eine Wundertüte. Was drin ist, weiß ich nicht.

Neustart

Neustart

Ein Boot tut gut...

...das sagt mein Mann immer mal wieder zu mir, wenn etwas an meinem Laptop nicht funktioniert und ich ihn um Hilfe bitte. Mittlerweile habe ich daraus gelernt und starte meinen Laptop neu bevor ich ihn um Hilfe frage. Wenn meinem Laptop schon ein Neustart hilft wieder besser zu funktionieren, könnte das dann auch in meinem Leben klappen?

„Liebe und tu, was du willst.“

„Liebe und tu, was du willst.“

Was Augustin schon vor 1600 Jahren wusste

Mach, was du willst. Das klingt gut. Das klingt nach Freiheit.
Vor 1600 Jahren hat der Kirchenvater Augustin diesen Satz ausgesprochen. Er hat allerdings noch etwas davor gesetzt. Liebe! Und dann: Tu, was du willst. (Oder fein auf Latein: "Dilige et quod vis fac.")
Ein kleines Wort mit dramatischen Folgen. Plötzlich mache ich nicht, was ich einfach so denke, sondern frage mich, wie wirkt es auf die Menschen, die ich liebe?

Du bist ein Königskind

Du bist ein Königskind

Du glaubst mir nicht? Lies nach!

Ich weiß nicht, ob ihr das kennt, wenn andere mit Sätzen kommen wie: „Jesus liebt dich!“, „Gott hat dich wunderbar geschaffen!“ oder „Jesus ist für deine Sünden ans Kreuz gegangen.“ Ich denke dann manchmal so: „Ja, weiß ich. Erzähl mir mal was Neues."
Dabei sind das oft Wahrheiten, die uns innerlich – und auch äußerlich – jubeln lassen sollten und bei denen wir eigentlich immer neu in Verzückung geraten sollten. Es tut gut, wenn uns solche Sachen ab und an mal wieder ins Herz geschrieben werden.

Genieß die Sommerzeit

Genieß die Sommerzeit

Gott schafft Raum für dich

Sommerferien!
Ich finde, die Sommerzeit ist eine schöne und entspannte Zeit, die sich wirklich gut genießen lässt. Auch im Jugendpfarramt zeigt sich das. Beinahe alle sind zu Rüstzeiten ausgeflogen und über Facebook und Instagram lässt sich sehen, wo der ein oder andere seine Urlaubszeit verbringt.