Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

Wasser

Wasser

Spürst du den Durst???

Der Sommer ist da, die Sonne scheint und den Körper zieht es nach draußen. Das schöne Wetter kann uns so richtige motivieren raus zu gehen und etwas zu machen - eine Fahrradtour zum Beispiel. Und dann ist man unterwegs und fährt so vor sich hin. Und manchmal fragt man sich warum man bei dieser wahnsinnigen Wärme eigentlich mit dem Fahrrad und nicht mit dem klimatisierten Auto losgefahren ist. Und man hat Durst - unglaublichen Durst...

Gut wenn man dann schon vorgesort hat und eine Flasche Wasser dabei hat. Und diese Flasche Wasser ist einem das Wertvollste und Beste, das man jemals getrunken hat.

Durst - das ist ein Gefühl, das jeder kennt. Jeder hatte schon irgeneine Situation in der er schon einmal so richtig Durst hatte und es vollkommen egal war was man zu trinken bekam - Hauptsache etwas zu trinken. Und du spürst jeden Tropfen der dir Erfrischung bringt. Es ist einfach ein tolles Gefühl.

Jesus kommt einmal an einen Brunnen und hat Durst. Und er fragt nach, ob er etwas zu trinken bekommen kann. Und dann verwirrt er die Frau, die er dort getroffen hat auf seine typische Jesusart. Er erzählt etwas von lebendigem Wasser und davon, dass man nie wieder Durst bekommen soll... Die Frau ist verwundert, denn Jesus hat nichts dabei womit er diese Wasser schöpfen könnte. Woher sollte dieser Mann also Wasser bekommen?

Jesus verwundert die Menschen und vielleicht verwundert er auch dich. Jesus will unseren Durst - unser Verlangen im Glauben stillen. Er will, dass es uns gut tut sein Wort zu hören - ihm zu vertrauen - ihm unser Leben anzuvertrauen.

Allzuoft geht es mir so, dass ich meinen Durst mit etwas anderem stille. Manchmal mit Dingen, die mich davon ablenken, dass ich eigentlich Durst habe. Manchmal schlicht und ergreifend mit Dingen, die mich nach kurzer Zeit wieder Durst haben lassen. Du kennst das vielleicht auch im Sommer - eigentlich solltest du ein großes Glas Wasser trinken, aber das Eis sieht viel verlockender aus. Aber nach kurzer Zeit klebt deine Zunge wieder genauso am Gaumen wie vorher auch. Es war nur ein kurzer erfrischender Effekt - schön vielleicht, aber eben nur von sehr kurzer Dauer.

Und in unserm Leben - wie sieht es da aus? Da stille ich meinen Durst, meine Sehnsucht vielleicht mit materiellen Dingen, mit Partys, mit extremen beschäftigt sein, mit... Oder vielleicht noch viel schlimmer - ich spüre den Durst gar nicht mehr. Ich bemerke gar nicht wie mir das Lebenswichtigste fehlt. Wahrscheinlich, weil ich mich langsam daran gewöhnt habe ohne auszukommen. Doch so wie ich nur eine kurze Zeit ohne Wasser überleben kann, kann auch mein Glaube nur eine kurze Zeit ohne dieses lebendige Wasser von Jesus überleben. Spürst du den Durst nach diesem Wasser in dir?

Stille ihn! Stille den Durst direkt an der Quelle! Vielleicht hilft es dir dabei ja mit anderen unterwegs zu sein. In der JG, beim gemeinsamen Bibellesen mit Freunden oder im Sommer unterwegs auf Rüstzeit. Lass deinen Durst stillen.

"Jesus antwortete und sprach zu ihr: Wer von diesem Wasser trinkt, den wird wieder dürsten; wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt." Johannes 4, 13.14

5.0/5 Bewertung (5 Stimmen)

Autor(en)

Diana

Diana

Jugendmitarbeiterin

Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Optionales Login unten.